Orientalischer Tanz

ORIENTALISCHER TANZ – RAQS SHARQI – Was ist das genau?
Der Orientalische (Bauch-) Tanz findet in der westlichen Welt seit über 25 Jahren eine immer größer werdende Anhängerschar. Sein Geheimnis liegt in der Einheit von Körper, Seele und Geist.
Für den Orientalischen Tanz braucht man keinen anderen tänzerischen Hintergrund.
Er ist ein „low-impact“ Tanz, was bedeutet, dass keine hohen Sprünge ausgeführt werden oder eine große Belastung für die Gelenke entsteht. Dadurch können wunderbar auch ältere oder vollschlanke Frauen diese sanfte Art des Tanzens erlernen.
Frauen aller Altersgruppen spüren bereits nach kurzer Zeit, wie sie durch diesen Tanz ein neues Verhältnis zu ihrem Körper und ihrem Gefühlsleben finden und zum Ausdruck bringen können.
Die weichen fließenden, aber auch rhythmisch kraftvollen Bewegungen stärken die gesamte Muskulatur und Koordinationsfähigkeit und bringen die Lebensenergien zum Fließen. Regelmäßiges Training bewirkt eine verbesserte Körperhaltung, Beweglichkeit und Ausstrahlung.
In unseren Kinder- und Jugendkursen lernen die Mädchen, sich und ihren Körper bewusst wahr zu nehmen, eine aufrechte und gesunde Körperhaltung ein zu nehmen und Selbstvertrauen zu entwickeln. Wir fördern das musikalische Verständnis und die Kreativität.

Stufeneinteilung

  • Erspüren der richtigen Körperhaltung, Grundpositionen der Arme und Beine, Isolationsübungen, einfache Hüftarbeit und Shimmies, einfache Schrittkombinationen und Drehungen.

  • Vertiefung der Basiselemente, komplexe Schrittfolgen und Kombinationen unter Berücksichtigung der verschiedenen Himmelsrichtungen (Raumwege), erste Choreografie.

  • Umgang mit den ersten Tanzaccessoires (Schleier, Stock, Zimbeln), verschiedene Shimmy-Techniken, binnenkörperliche Bewegungen, Nutzung von Raumwegen und Ebenen, Drehungen, Trommelsolo und Schleierchoreografie, Rhythmen.

  • Klassische Choreografie, Folklore, verschiedene Stilrichtungen und Mischformen (Samba-Oriental, Spanisch-Arabisch….), Doppelschleier, Vertiefung der Rhythmus- und Zimbel-Kenntnisse, Förderung der eigenen Kreativität (wie erstellt man eine eigene Choreografie, die richtige Interpretation von Musik….), Entfaltung des persönlichen Stils.

  • Choreografien für klassischen und modernen Orientalischen Tanz sowie diverse Fusionsformen. Sicherer Umgang mit sämtlichen Accessoires wie Leuchter, Säbel, Schleier, Doppelschleier, Zimbeln, Krug, Stock etc. Erstellen eigener Choreografien. Vertiefung der individuellen Ausdrucksfähigkeit und Präsenz. Ausgefeilte Techniken, Raumwege, Shimmies, Drehungen. Grundlegende Kenntnisse über die arabische Kultur, Musik, Tänze, Rhythmen.

  • Die Jungen und Mädchen werden altersgemäß mit tänzerischen Bewegungen vertraut gemacht. Wir springen, laufen, drehen uns, erproben den Gleichgewichtssinn und schulen die Koordination von Armen und Beinen. Wir fördern die Konzentration, lassen Raum für Entspannung und Kreativität. Als Accessoires werden kleine Tücher, Schleier, Schleiercapes, Zimbeln und Tamburine benützt.

  • Entwicklung von Körperbewusstsein (aufrechte Haltung, Schulung des Gleichgewichtssinns, Koordination von Armen und Beinen). Erlernen von einfachen Schritten und Kombinationen, Drehungen und Rhythmen und ersten Choreografien. Individuelle Förderung der Mädchen, Bestärkung der Kreativität.

  • Tanzen zu moderner orientalischer Musik aber auch normaler Popmusik. Verbindung mit Elementen aus Hip-Hop und Modern-Dance. Förderung der eigenen Kreativität und Ausdrucksfähigkeit. Beschäftigung mit Rhythmen und Verwendung von Accessoires wie Schleier, Isiswings, Doppelschleier, Stock, Leuchtkugeln, Kerzenschalen. Unser besonderer Augenmerk liegt auf einer guten Haltung und gesundem Tanzen. Der respektvolle Umgang miteinander, die freie Entfaltung im Tanz, das Ausleben der eigenen Kreativität und die Auseinandersetzung mit der eigenen Weiblichkeit sind ein wichtiges Thema in diesen Kursen und eine hervorragende Begleitung auf dem Wege des “Frau-werdens“.